Bei diesem Projekt war die Aufgabenstellung besonders herausfordernd:

Baue einen Defender 90 so um, dass er alles bietet was zwei Personen auf einer Langzeit-Offroad-Reise benötigen.
So entstand in nur 6 Wochen ein Fahrzeug, dessen Eckdaten sich mit denen eines großen Reisefahrzeugs messen können.
Durch ein ausgeklügeltes Stauraumsystem und Stauklappen kann die Besatzung in Kanistern bis zu 68 Liter (!) Wasser unterbringen, sowie zusätzlich zum Haupttank 40 Liter Diesel.

Eine 22 Liter-Kompressorkühlbox hält die Lebensmittel frisch und das Bier kalt. Druckwasserpumpe, Wechselrichter, 110Wp Solaranlage, 100Ah Zusatzbatterie, Standheizung sowie einige Zusatzscheinwerfer runden die Ausstattung ab. Eine in Schwerlastauszügen ruhende Küchenschublade nimmt alle Koch- und Essutensilien auf und wird durch ein Gewürzregal an der Innenseite der Hecktüre ergänzt. Seitlich und hinter dem Fahrzeug bietet ein fest angebautes Tarp Schutz vor Sonne oder Regen. Geschlafen wird im Dachzelt, gekocht auf einem einfachen Gaskocher. Ein angefertigter Dachträger hinter dem Dachzelt bietet in Alukisten viel Platz für weiteres Equipment. Der Sandblechhalter ist klappbar und macht diese als Arbeitfläche nutzbar.

Am Ende hat sich dieses äußerst geländegängige und wendige Konzept mehr als bewährt.

Nach über 8 Monaten Reisedauer und mehr als 34000km war die Mission „Ländy goes Europe“ während der Reise spontan erweitert worden. So bog die Crew nicht wie geplant in der Türkei dem Mittelmeer folgend gen Westen ab, sondern strebte weiter Kurs Ost und reiste bis in den Oman und durch Saudi Arabien.